Xbox-360 – Kreditkarten-Daten aus Gebrauchtgeräten auslesen

Anscheinend ist es recht einfach aus gebrauchten Xbox-Konsolen die Daten des Vorbesitzers auszulesen

Wer mit dem Gedanken spielt seine Xbox-360 Konsole vielleicht zu verkaufen, oder zu verschenken, geht möglicherweise ein Risiko ein. Laut eines Berichts des Portal „kotaku.com“ soll es mit relativ einfachen Mitteln möglich sein, persönliche Daten auszulesen. Laut dem Bericht soll es so gelungen sein die Kreditkarten-Daten des Vorbesitzers auszulesen.

Der Bericht beruft sich dabei auf eine Studie der „Drexe-University“. Einigermaßen erschreckend daran ist, dass es selbst nachdem zurücksetzen der Konsole auf Werkszustand, angeblich immer noch "gehen" soll.

Mittlerweile hat sich auch Microsoft zu Wort gemeldet und Stellung zu dem Problem bezogen. Gegenüber dem Portal „Joystiq“ äußerte sich Microsoft nun, man nehme das Ernst, und versuche die Ergebnisse zu reproduzieren, es würden aber noch die Daten der Universität fehlen.

Um seine Daten restlos zu löschen empfiehlt der Bericht, die Festplatte der Konsole auszubauen, und an einen PC anzuschließen. Es wird weiterhin das Tool „Darik's Boot & Nuke“ empfohlen, mit dem sich dann die Daten vollständig löschen lassen sollen.


 
verfasst von Oliver Völker
 

Verfasst am:

31.03.2012 19:25

 

Hier finden Sie mehr Infos zum Thema: Xbox-360


 

Kommentar zu dieser Seite

103 - 4