PlayStation 4 - Grafikchip angeblich von AMD statt Nvidia

Gerüchten zufolge will Sony bei der PlayStation 4 den Hersteller des Grafikchips wechseln

Laut einem Bericht von Forbes wird Sony im Nachfolger der PlayStation
3 einen Grafikchip von AMD verbauen. Das Wirtschaftsmagazin will dies von einer informierten Quelle erfahren haben - genauer gesagt von einem ehemaligen AMD-Mitarbeiter. Seinen Angaben zufolge ist der Chiphersteller bereits tief in die Entwicklung der neuen Konsole eingebunden.

Für Nvidia wäre dies ein herber Rückschlag. In der aktuellen PlayStation 3 steckt ein Grafikprozessor des AMD-Konkurrenten. Mit Sony würde Nvidia einen wichtigen Auftraggeber verlieren - die PS3 hat sich immerhin bereits über 62 Millionen Mal verkauft.

Nvidia musste sich außerdem auch schon bei der Microsoft-Konsole AMD geschlagen geben. Nach der ersten Xbox mit Nvidia-GPU wechselte Microsoft den Hersteller und verbaut in der Xbox 360 einen AMD-Grafikchip. Gerüchten zufolge soll auch in der nächsten Xbox wieder eine Grafiklösung von AMD zum Einsatz kommen.

AMD wollte den Bericht von Forbes nicht bestätigen oder kommentieren.
Auch Sony lehnte es ab, sich dazu zu äußern oder überhaupt zu bestätigen, dass der japanische Konzern an einer neuen PlayStation arbeitet.

Über die Nachfolger der aktuellen Konsolen von Sony und Microsoft tauchen immer wieder Gerüchte auf. Offizielle Informationen gibt es nicht, die beiden Unternehmen beschränken sich darauf, gelegentlich Spekulationen zurückzuweisen. Im Januar beispielsweise dementierten sowohl Microsoft als auch Sony Berichte, wonach die neuen Konsolen auf der diesjährigen Ausgabe der Spielemesse E3 gezeigt werden. Sony verwies dabei auf den zehnjährigen Lebenszyklus der Ende 2006 veröffentlichten PlayStation 3.


 
verfasst von Oliver Völker
 

Verfasst am:

23.02.2012 18:54

 

Hier finden Sie mehr Infos zum Thema: Playstation 4 - PS4


 

Kommentar zu dieser Seite

38 * 2