Thunderbird - Mozilla stellt Weiterentwicklung ein

Thunderbird - Mozilla stellt Weiterentwicklung ein

Mozilla will keine neuen Funktionen mehr für den E-Mail-Client entwickeln

Mozilla will die Unterstützung für seinen E-Mail-Clients Thunderbird einschränken. Das geht aus einer Mitteilung von Thunderbird-Manager Jb Piacintino an die Mozilla-Entwickler hervor, die am Wochenende aufgetaucht war. Mozilla hat die Echtheit inzwischen bestätigt und eine Stellungnahme veröffentlicht.

Der Mitteilung zufolge will Mozilla weiterhin Sicherheits- und Stabilitäts-Updates für Thunderbird bereitstellen, aber keine neuen Funktionen mehr für den E-Mail-Client entwickeln. Diese Aufgabe soll zukünftig die Open-Source-Community übernehmen.

Die Mozilla-Vorsitzende Mitchell Baker hat sich dazu per Blogeintrag geäußert und die Beweggründe für diese Entscheidung geschildert. Demnach haben neue Funktionen für Thunderbird keine Priorität mehr. Den meisten der 20 Millionen Thunderbird-Nutzern würden die Basisfunktionen des E-Mail-Clients völlig ausreichen.

Parallel dazu seien web-basierte Formen der Kommunikation als Alternative zu Desktop-Lösungen immer populärer geworden, schreibt Baker weiter. Daher konzentriere man sich zukünftig auf Stabilität bei Thunderbird, während die Thunderbird-Community neue Innovationen übernehmen könne.

Mozillas Plan sieht vor, dass es für Thunderbird zukünftig weiterhin alle sechs Wochen ein Update geben wird, das aber nur Stabilitäts- und Sicherheitsverbesserungen bringt. Sowohl die normale als auch die ESR-Version (Extended Support Release) des E-Mail-Clients sollen versorgt werden.

Eine neue ESR-Version von Thunderbird soll am 20. November 2012 erscheinen. Laut Mozilla wird die Version mit Langzeit-Support damit auf den Stand der normalen Thunderbird-Version gebracht. Unklar ist, ob es von Mozilla auch nach November 2013 noch Sicherheits-Updates geben wird.


 
verfasst von Oliver Völker
 
Thunderbird - Mozilla stellt Weiterentwicklung ein

Thunderbird - Mozilla stellt Weiterentwicklung ein

Verfasst am:

09.07.2012 10:32

 

Hier finden Sie mehr Infos zum Thema: Mozilla


 

Kommentar zu dieser Seite

101 - 7