Skyrim - Creation Kit und High-Res-Texturen verfügbar (update)

Bethesda hat am Dienstag wie angekündigt das Creation Kit für die PC-Version von "The Elder Scrolls V: Skyrim" veröffentlicht

Spieler mit einem potenten Rechenknecht können sich zudem über die neuen High-Resolution-Texturen für das populäre Rollenspiel freuen.

Mit dem via Steam erhältlichen Creation Kit haben Anwender laut Bethesda Zugriff auf die gleichen Software-Werkzeuge, mit denen die Skyrim-Entwickler selbst arbeiten. Mod-Entwickler können das Rollenspiel also modifizieren und eigene Inhalte erstellen.

Wie versprochen stellt Bethesda Nutzern des Creation Kit auf www.creationkit.com auch ein umfangreiches Wiki sowie eine Reihe von Video-Tutorials zur Verfügung. Weitere Einstiegshilfen finden sich in einem Eintrag im Bethesda-Blog.

Zudem wurde der Steam Workshop für Skyrim freigeschaltet. Mod-Entwickler können ihre Modifikationen damit nun auch über Valves Online-Plattform Steam anbieten. Spieler können diese dort bewerten und auch markieren beziehungsweise vormerken. Die entsprechende Mod wird dann auf dem heimischen PC automatisch heruntergeladen.

Darüber hinaus hat Bethesda als zusätzliches Schmankerl ein High-Resolution-Texture-Pack für Skyrim veröffentlicht, das ebenfalls ab sofort via Steam als kostenloser Download verfügbar ist. Mit den hochaufgelösten Texturen wird die Grafik der PC-Version des Rollenspiels nochmals aufpoliert. Der Download ist rund 3 GB groß.

Nutzer sollten vor der Installation die Systemvoraussetzungen beachten. Nach Angaben von Bethesda soll der PC über Windows 7 oder Vista verfügen sowie mindestens 4 GB Arbeitsspeicher und eine mit DirectX 9.0c kompatible Grafikkarte von AMD oder Nvidia mit mindestens 1 GB Videospeicher besitzen. Außerdem sollten die aktuellsten Grafiktreiber installiert sein.

Update 15.02.2012

Seit der Veröffentlichung des Creation Kit vor einer Woche wurden bereits über 2.500 kostenlose Mods im Steam Workshop veröffentlicht. Rund zwei Millionen Downloads habe man gezählt, wie Bethesda  berichtet.

Das Entwicklerstudio teilte außerdem mit, dass Skyrim nach Call of Duty: Modern Warfare 3 das am zweitbesten verkaufte Spiel des Jahres 2011 war. Auch für 2012 würden sich die guten Verkaufszahlen  fortsetzen, sowohl für digitale Versionen als auch die Retail-Fassungen.


 
verfasst von Oliver Völker
 
 

Hier finden Sie mehr Infos zum Thema: Skyrim


 

Kommentar zu dieser Seite

88 / 2