Samsung Galaxy S3 - Ganz schick in rot

Samsung Galaxy S3 - Ganz schick in rot

Neue Variante des Galaxy S3 von Samsung kommt in rot

Das Samsung Galaxy S3 ist bislang in zwei Farbvarianten erhältlich - Weiß ("Marble White") und Metallic-Blau ("Pebble Blue"). Nun kommt mit Dunkelrot ("Garnet Red") eine weitere Farbvariante auf den Markt.

Das rote Galaxy S3 wird allerdings nur in den USA erhältlich sein, wo es bis auf weiteres exklusiv von AT&T angeboten wird. Kunden des US-Mobilfunkanbieters können das rote Modell ab dem 29. Juli 2012 kaufen, Vorbestellungen sind ab dem 15. Juli möglich.

Ob das rote Modell irgendwann auch in anderen Ländern erscheinen wird, ist nicht bekannt. Zudem ist eine Variante des Galaxy S3 im klassischen Schwarz weiterhin nicht in Sicht, was durchaus ungewöhnlich ist.

Samsung Galaxy S3 in rot
Samsung Galaxy S3 in rot
Quelle: Samsung

Samsung Galaxy S3 Warehouse Deals bei Amazon.de

Wer sich für das Samsung Galaxy S3 interessiert, bislang aber vom Preis abgeschreckt wurde, könnte jetzt bei Amazon.de fündig werden. Der Online-Händler bietet das Smartphone im Rahmen seiner Warehouse Deals derzeit um einiges günstiger an.

Aktuell ist das Galaxy S3 beim Amazons Warehouse Deals für rund 495 Euro erhältlich, also gut 50 Euro unter dem derzeitigen Straßenpreis.

Bei den sogenannten Warehouse Deals bietet Amazon Produkte an, die von Kunden aus unterschiedlichen Gründen zurückgeschickt wurden. Amazon überprüft diese dann auf Funktionsfähigkeit und Allgemeinzustand. Nach erfolgreicher Prüfung wird das Produkt dann zu einem reduzierten Preis angeboten. Amazon gibt den Zustand der Ware als "Gebraucht - Sehr gut" an.

Auch bei den Warehouse Deals bietet Amazon eine Rückerstattung des Kaufpreises an, wenn das Produkt kein Gefallen finden sollte. Weitere Informationen dazu finden sich auf der Seite von Amazon.de.

32-GB Variante des Samsung Galaxy S3 verfügbar

Das Samsung Galaxy S3 wurde in drei Speichervarianten (16, 32 und 64 Gigabyte) vorgestellt. In Deutschland war bislang aber nur das Modell mit dem kleinsten Speicher im freien Handel erhältlich. Das 32-GB-Modell wurde bislang exklusiv vom Netzbetreiber Vodafone angeboten.

Das Galaxy S3 mit 32 GB Speicher kommt aber nun auch als Branding-freies Modell auf den deutschen Markt. Der Online-Händler getgoods listet das Gerät in weiß als sofort lieferbar. Die blaue Variante lässt hingegen noch zwei bis drei Wochen auf sich warten.

Amazon Deutschland listet das Galaxy S3 mit 32 GB Speicher ebenfalls. Derzeit ist dort allerdings nur eine Vorbestellung möglich. Einen Termin für die Auslieferung nennt der Online-Händler noch nicht.

Die Preise für die weiße Variante sind bei beiden Händlern identisch, 699 Euro werden für das Gerät fällig. Das blaue Variante ist bei Amazon ein wenig günstiger. Es ist aber dennoch ein Aufpreis von mehr als 100 Euro für zusätzliche 16 GB Speicher. Vodafone verlangt für das vertragsfreie Gerät sogar 740 Euro.

Samsung Galaxy S3 nimmt der Konkurrenz Marktanteile ab

Aktuelle Zahlen der Gfk in Großbritannien belegen dem Galaxy S3 einen brillanten Verkaufsstart. So erreichte das Flaggschiff von Samsung auf Anhieb 18 Prozent Anteil. Im Vergleich dazu schafft das iPhone 4 von Apple immerhin noch 20 Prozent, im Vormonat waren es noch 25 Prozent. In vielen Berichten ist deshalb zu lesen, das Galaxy S3 nimmt Apple Marktanteile ab. Das mag vielleicht auf den ersten Blick so aussehen, ist bei richtiger Betrachtung aber so nicht ganz richtig.

Grundsätzlich sind die iPhone-Verkäufe im Sommer rückläufig, es wird ja auch im Herbst immer der Nachfolger vorgestellt. Der Großteil der Apple-Fans wird derzeit einfach nur sehnsüchtig auf das iPhone 5 warten. Deshalb sind die rückläufigen iPhone 4S Verkaufszahlen, wohl kaum auf den Verkaufsstart des Galaxy S3 zurückzuführen.

Quelle: areamobile.de

Samsung erweitert sein Smartphone-Flaggschiff Galaxy S3 um ein neues Feature. Die bei der Präsentation im Mai angekündigte App "S Health" steht nun in Deutschland und einigen weiteren europäischen Ländern zum kostenlosen Download bereit. Weitere Länder sollen in Kürze folgen.

S Health soll als eine Art Gesundheitstagebuch dienen. Die App kann Daten zu Gewicht, Blutdruck, Blutzuckerspiegel, aufgenommenen Kalorien und sportlichen Betätigungen auswerten und das Ganze grafisch darstellen. Auf Wunsch lassen sich die Werte zum aktuellen Gesundheitszustand per Facebook und Twitter mit der Öffentlichkeit teilen.

Neben der manuellen Eingabe der Daten kann S Health einige Daten auch automatisch erfassen. Die Anwendung arbeitet nach Angaben des Anbieters mit diversen Messgeräten der Hersteller Lifescan, Omron und A&D zusammen. Die Verbindung zum Smartphone erfolgt dabei via Bluetooth oder USB-Schnittstelle.

Eine Liste aller kompatiblen Messgeräte findet sich in der Beschreibung der App, die über Samsungs hauseigenen Software-Marktplatz heruntergeladen werden kann. S Health gibt es exklusiv nur für das Galaxy S3.

S-Health App für das Galaxy S3
S-Health App für das Galaxy S3
Quelle: Samsung

Samsung bringt Galaxy S3 mit 2 GB RAM nicht für Deutschland

Samsung hat inzwischen zwei Varianten seines Smartphone-Flaggschiffs Galaxy S3 im Programm, die neben LTE-Unterstützung auch einen doppelt so großen Arbeitsspeicher haben. Eine Variante verfügt ebenfalls über den Exynos 4412 Quad-Core-Chipsatz mit einem separaten LTE-Chip. Das andere Gerät ist mit einem Snapdragon S4 (MSM8960) Dual-Core-Prozessor von Qualcomm ausgestattet, der über ein integriertes LTE-Modem verfügt.

In Deutschland wird man allerdings auf das Galaxy S3 mit 2 Gigabyte Arbeitsspeicher verzichten müssen. Laut einem Bericht von Areamobile erklärte Samsung, dass eine Markteinführung hierzulande nicht geplant ist. Das hatte der Hersteller auch schon vor einigen Wochen durchblicken lassen.

Das Update auf die kürzlich vorgestellte neue Android-Version 4.1 "Jelly Bean" soll das in Deutschland verfügbare Modell mit 1 GB Arbeitsspeicher aber erhalten, heißt es weiter. Damit kommt das Galaxy S3 unter anderem in den Genuss einer deutlich flüssigeren Bedienung und einiger neuer Funktionen, darunter die neue Anwendung Google Now. Einen Termin für die Auslieferung des Android-4.1-Updates gibt es allerdings noch nicht.

CyanogenMod 9 RC1 – für Galaxy S3 und zahlreiche Geräte

Die Entwicklung der alternativen Android-Firmware CyanogenMod 9 (CM9) macht Fortschritte. Die Entwickler haben nun den ersten Release Candidate veröffentlicht, der insgesamt 37 verschiedene Android-Smartphones und -Tablets unterstützt.

CyanogenMod 9 basiert auf Android 4.0.4 und stellt damit die derzeit aktuelle Version des Mobilbetriebssystems zur Verfügung. Das bietet sich vor allem für Geräte an, für die die Hersteller keine entsprechenden Updates anbieten. Ansonsten ist die Software auch für Nutzer interessant, die statt einer herstellereigenen
Benutzeroberfläche wie etwa Samsungs Touchwiz lieber die originale Android-Oberfläche haben möchten.

CyanogenMod 9 unterstützt bereits diverse Android-Geräte, darunter auch das neue Samsung-Flaggschiff Galaxy S3 und auch die beiden Vorgängermodelle Galaxy S2 und Galaxy S. Auch viele ältere Geräte werden unterstützt. Eine vollständige Liste mit den Download-Möglichkeiten findet sich auf der Webseite der Entwickler.

Im Lauf der nächsten Tage soll CyanogenMod 9 auch noch für weitere Geräte erscheinen. Nutzer der Software bitten die Entwickler um Rückmeldungen. Ein Release Candidate gleicht schon weitgehend der finalen Version, kann aber immer noch Probleme aufweisen.

Alternativ zu CM9 steht CyanogenMod 7.2 in einer stabilen Version zur Verfügung. CM 7.2 basiert auf der Android-Version 2.3.7 "Gingerbread" und ist für Geräte gedacht, deren Hardware für Android 4.0 nicht ausreicht. CM 7.2 enthält aber auch einige Android-4.0-Funktionen, die aus "Ice Cream Sandwich" zurückportiert wurden.


 
verfasst von Oliver Völker
 
Samsung Galaxy S3 - Ganz schick in rot

Samsung Galaxy S3 - Ganz schick in rot

Verfasst am:

14.07.2012 15:19

 

Hier finden Sie mehr Infos zum Thema: Android 4.0


 

3  Kommentare

  • Anton
    05.07.2012 20:30 Uhr

    "In vielen Berichten ist deshalb zu lesen, das Galaxy S3 nimmt Apple Marktanteile ab. Das mag vielleicht auf den ersten Blick so aussehen, ist bei richtiger Betrachtung aber so nicht ganz richtig."
    Kommt denn jedes Jahr ein SIII raus, das Apple Marktanteile stehlen kann? Der erste Blick war auch zugleich die richtige Betrachtung. Es sei denn man denkt tatsächlich das die ganze Welt auf eine Katze im Sack (Iphone 5) wartet. Samsung hat drei Generationen gebraucht um mehr und mehr User zu Android zu bewegen. Das ist ein Trend, der auch nicht durch ein weiteres Apple Produkt nicht aufhaltbar ist.

  • Galaxy S3 Apps
    05.07.2012 22:04 Uhr

    the 32gb model is plently really dont know who needs this much memory !!

  • Tiko@@@@
    23.07.2012 16:07 Uhr

    Das war Klar,das beim S3 solche Probleme Auftauchen!!!!!! Ich Würde Lieber
    Aufs IPhone 5 Warten!!!!

Kommentar zu dieser Seite

17 + 2