iPhone 5 und iPad Mini könnten schon im September kommen

Apple-Zulieferer sollen bereits die Massenproduktion vorbereiten

Nach Bloomberg hat nun auch das Wall Street Journal einen weiteren Bericht über das angeblich geplante iPad Mini veröffentlicht. Das in Apple-Dingen für gewöhnlich gut informierte Wirtschaftsmagazin will in Erfahrung gebracht haben, dass die Apple-Zulieferer sich bereits auf die Massenproduktion des neuen Apple-Tablets vorbereiten.

Während Bloomberg jedoch von einem Oktober-Release berichtet, ist beim Wall Street Journal von einem Start im September die Rede. Zu erwarten ist, dass Apple das iPad Mini zusammen mit der nächsten iPhone-Generation und dem fertiggestellten iOS 6 präsentieren wird.

Nach Informationen des Wirtschaftsmagazins ist der Bildschirm des Pad Mini rund 8 Zoll groß, was sich mit dem Bericht von Bloomberg und früheren Hinweisen deckt. Die Panels sollen von den Herstellern LG Display und AU Optronics kommen. Apple wollte den Bericht des WSJ wie üblich nicht kommentieren.

Hinweise auf iPad-Mini verdichten sich

Die Hinweise auf ein "iPad Mini" verdichten sich weiter. Bloomberg berichtet unter Berufung auf informierte Kreise, dass Apple das Gerät noch in diesem Jahr auf den Markt bringen wird. Es soll im Oktober offiziell vorgestellt werden, womöglich zusammen mit der nächsten iPhone-Generation.

Den Quellen von Bloomberg zufolge besitzt das sogenannte iPad Mini eine Display-Diagonale zwischen 7 und 8 Zoll. Bisher hatte jedes iPad ein 9,7-Zoll-Display, nur die Auflösung wurde bei der aktuellen Generation nach oben geschraubt. Früheren Gerüchten zufolge soll das neue Apple-Tablet ein 7,85-Zoll-Display besitzen.

Bloomberg berichtet weiter, dass Apple beim iPad Mini kein Retina-Display wie beim iPad 3 verbaut. Stattdessen soll die Auflösung wie bei den früheren iPad-Generationen 1.024 x 768 Pixel betragen, was auch der Kompatibilität mit bestehenden Apps entgegen kommen würde.

Das iPad Mini soll deutlich günstiger sein als der große Bruder. Analysten erwarten einen Preis, der näher an den Tablets von Google und Amazon liegt. Sowohl das Nexus 7 als auch das Kindle Fire verfügen über ein 7-Zoll-Display und kosten lediglich 199 US-Dollar. Das iPad Mini soll zwischen 250 und 300 US-Dollar kosten. Das wäre der schlimmste Alptraum für die Konkurrenten, meint der Analyst Shaw Wu von Sterne Agee.

Über eine kleinere und günstigere Variante des erfolgreichen Apple-Tablets wird bereits seit Monaten spekuliert. Dagegen spricht, dass sich Apple-Chef Steve Jobs stets gegen 7-Zoll-Tablets ausgesprochen hatte. Allerdings gilt sein Nachfolger Tim Cook als wesentlicher pragmatischer als Jobs.

Zudem hat sich Amazons 200-Dollar-Tablet Kindle Fire in den USA bereits millionenfach verkauft. Auch Google möchte nun ein Stück vom Kuchen abhaben. Das kürzlich vorgestellte Nexus 7 kommt in wenigen Tagen für knapp 200 US-Dollar auf den Markt.


 
verfasst von Oliver Völker
 
 

Hier finden Sie mehr Infos zum Thema: Apple


 

Kommentar zu dieser Seite

69 - 7