Apple erhält Patent für Datenbrille

Apple-Patent beschreibt ein ähnliches Gerät wie Googles Datenbrille Project Glass

Das US-amerikanische Patent- und Markenamt (USPTO) hat Apple ein Patent erteilt, das ein ähnliches Gerät ähnlich Googles Augmented-Reality-Brille "Project Glass" beschreibt. Apple hatte das Schutzrecht bereits im Jahr 2006 beantragt.

Der Patentantrag beschreibt ein tragbares Gerät, das Daten empfangen und verarbeiten kann, um auf einem vor den Augen des Nutzers montierten Display ein Bild zu erzeugen. Auch eine stereoskopische 3D-Darstellung wird erwähnt.

Der Beschreibung zufolge gibt es zudem eine Technik, mit der sich die direkte Umrandung des Displays farblich an das gerade dargestellte Bild anpasst. Damit soll ein Tunnelblick des Nutzers auf das Display verhindert und so beispielsweise Übelkeit (Motion Sickness) oder Unbehagen bei Tragen des Geräts vermieden werden.

Apple beschreibt in dem Eintrag auch zwei Nutzungsszenarien für das sogenannte Head-Mounted Display (HMD). So könnten Ärzte das Gerät bei Operationen tragen, um zusätzliche Informationen über den Patienten zu erhalten. Zudem sind auch Einsatzzwecke beim Polizei, Feuerwehr und Militär denkbar.

Apple hat bisher offenbar kein entsprechendes Produkt in der Entwicklung, im Gegensatz zu Google. Der Internetkonzern hatte kürzlich auf seiner Entwicklerkonferenz seine Augmented-Reality-Brille öffentlich präsentiert. Ausgewählte Entwickler können das Gerät bereits vorbestellen und sollen
sie dann Anfang 2013 erhalten. Eine Verbraucherversion könnte laut Google erst später folgen.


 
verfasst von Oliver Völker
 
 

Hier finden Sie mehr Infos zum Thema: Apple


 

Kommentar zu dieser Seite

80 - 1