Google will überoptimierte Webseiten herabstufen

Google will den Einfluss von Suchmaschinenoptimierung auf das Ranking von Webseiten reduzieren

Google will gegen Suchmaschinenoptimierung (SEO bzw. Search Engine
Optimazation) vorgehen. "Überoptimierte" Webseiten sollen künftig in den Suchergebnissen herabgestuft werden. Das sagte Googles Spam-Bekämpfer Matt Cutts auf der SXSW-Konferenz, berichtet das Blog Search Engine Land.

Nach Angaben von Cutts sollen Webseiten mit guten Inhalten künftig besser eingestuft werden als solche, die übermäßig für Suchmaschinen optimiert werden. Anzeichen für solche Webseiten seien etwa unverhältnismäßig viele Schlüsselwörter auf einer Seite oder zu viele mit anderen Seiten ausgetauschte Links.

Google arbeite bereits seit einigen Monaten an einer entsprechenden Änderung seines Suchalgorithmus, erklärte Cutts. Dazu soll Googles Crawler Googlebot "intelligenter" werden, um künftig relevantere Suchergebnisse zu liefern. Details dazu nannte Cutts natürlich nicht, da die genauen Bewertungskriterien des Unternehmens der Geheimhaltung unterliegen.

Die Änderung könnte bereits im Lauf der nächsten Wochen oder Monate aktiviert werden. Eine offizielle Ankündigung von Google dazu gibt es allerdings noch nicht.

Bereits im vergangenen Jahr hatte Google seine Suchmaschine überarbeitet, um das Ranking von Webseiten mit qualitativ minderwertigen Inhalten zu senken. Das sogenannte Panda-Update sorgte dafür, dass Seiten, die lediglich kopierte Inhalte anbieten oder Link-Farmen in der Platzierung abrutschten. Google ging damit insbesondere gegen Content-Farmen vor. Nach Angaben des Internetkonzerns hatte die Änderung knapp zwölf Prozent aller Suchanfragen im englischen Sprachraum beeinflusst.


 
verfasst von Oliver Völker
 

Verfasst am:

19.03.2012 18:49

 

Hier finden Sie mehr Infos zum Thema: Google


 

Kommentar zu dieser Seite

64 + 3