In Marokko gefundener Meteorit kam vom Mars

Vor rund einem halben Jahr schlug ein Meteorit in der marokkanischen Wüste ein. Nun ist klar, dass der Brocken ursprünglich vom Mars stammte.

Das ergab eine Untersuchung der Meteoritenfragmente durch ein Forscherteam der Universität von New Mexico. Bei der Untersuchung konnte nachgewiesen werden, dass die chemische Zusammensetzung der Meteoritenfragmente mit den bisherigen Erkenntnissen über die Beschaffenheit von Gestein auf dem Mars übereinstimmt. "Alle Planeten des Sonnensystems wie Venus, Mars oder die Erde haben unterschiedliche und einzigartige Atmosphären - wie ein Fingerabdruck", erläuterte der Forscher Carl Agee.

Laut Agee hat der Fund große Bedeutung, weil die Überreste des Meteoriten bereits kurz nach dem Einschlag geborgen wurden und daher als sehr rein anzusehen seien. Außerdem wurde erst in fünf Fällen der Einschlag von Meteoriten vom Mars auf der Erde beobachtet. Der letzte bekannte Marsmeteorit kam im Jahr 1962 in Nigera runter.

Dieser Meteorit war am 18. Juli 2011 in Marokko eingeschlagen, was von mehreren Zeugen beobachtet wurde. Sie berichteten von einer Feuerkugel um zwei Uhr morgens Ortszeit mitsamt Knall. Der Brocken war beim Eintritt in die Erdatmosphäre zerbrochen.

Überreste des Meteoriten wurden dann von Nomaden in einer Gegend rund 50 Kilometer südöstlich der marokkanischen Ortschaft Tata gefunden und verkauft. Die gefundenen Stücke wiegen zwischen einem und 987 Gramm. Inzwischen zahlen Sammler zwischen 500 und 1.000 US-Dollar pro Gramm des seltenen Besuchers vom Mars.

Meteoriten von unserem Nachbarplaneten sind besonders selten. Die meisten der Brocken stammen aus dem Asteroidengürtel, der sich zwischen Mars und Jupiter befindet. Die Forscher vermuten, dass der in Marokko gefundene Brocken einst bei einem Meteoriteneinschlag auf dem Mars ins All geschleudert wurde.


 
verfasst von Oliver Völker
 

Verfasst am:

19.01.2012 14:50

 

Hier finden Sie mehr Infos zum Thema: Wissenschaft und Forschung


 

2  Kommentare

  • tim
    19.01.2012 15:54 Uhr

    1000 dollar pro gramm?? das sollte man sich doch glatt als Meteoritenjäger selbständing machen:-)

  • Spark
    20.01.2012 04:14 Uhr

    hmm nette Preise ... so ein Steinchen vom Mars hätte ich aber trotzdem gern für mich zuhause. Faszinierende Vorstellung .. also ein Stück von einem anderen Planeten vor sich zu haben

Kommentar zu dieser Seite

57 - 6