Handy-Markt - ZTE überholt Apple

Markforscher veröffentlichen Studie über den weltweiten Smartphone-Markt

Einer Auswertung des Marktforschungsunternehmens IDC zufolge wurden im dritten Quartal 2011 weltweit insgesamt 393,7 Millionen Mobiltelefone verkauft. Gegenüber dem Vorjahresquartal ist der Markt damit um 12,8 Prozent gewachsen. Das Ergebnis übertrifft die Prognose von IDC, die nur von 9,3 Prozent ausgegangen waren.

Dennoch handelt es sich laut IDC auch um das zweitniedrigste Plus der vergangenen zwei Jahre. Als Grund nennen die Marktforscher die Zurückhaltung vieler Verbraucher. Viele hätten mit der Anschaffung eines neuen Geräts noch gewartet, etwa auf das neue iPhone von Apple. Hinzu komme die wirtschaftliche Ungewissheit, so IDC. Nach Angaben der Marktforscher betraf dies inbesondere die Märkte in Europa und den USA.

Treibende Kraft sind nach Ansicht von IDC weiterhin die Smartphones. Nachdem diese Produktkategorie vor zwei Jahren erst einen kleinen Teil des Marktes ausmachte, konzentrieren sich heute große Hersteller wie Apple, HTC und RIM ausschließlich auf diese Geräte, was die Bedeutung von Smartphones für den gesamten Mobiltelefonmarkt zeige.

Herkömmliche Mobiltelefone und Smartphones zusammengenommen ist Nokia weiterhin Marktführer. Der finnische Konzern konnte im dritten Quartal 2011 insgesamt 106,6 Millionen Mobiltelefone verkaufen und damit einen Marktanteil von 27,1 Prozent erreichen. Vor einem Jahr waren es allerdings noch 31,6 Prozent.

Samsung ist Nokia mittlerweile schon sehr dicht auf den Fersen. 87,8 Millionen verkaufte Mobiltelefone ergeben einen Marktanteil von 22,3 Prozent (Vorjahresquartal: 20,5 Prozent). Der Abstand zwischen Nokia und Samsung ist damit im Jahresvergleich um mehr als die Hälfte zusammengeschmolzen.

LG Electronics folgt mit deutlichem Abstand auf dem dritten Platz. Der südkoreanische Hersteller musste zudem deutliche Einbußen hinnehmen und kommt mit 21,1 Millionen Geräten nur noch auf 5,4 Prozent Marktanteil, nach 8,1 Prozent im Vorjahresquartal.

Der chinesische Hersteller ZTE erzielte das größte Wachstum in der Top5 und setzt zum Sprung auf den dritten Rang an. Die Verkaufszahlen stiegen um 57,9 Prozent auf 19,1 Millionen Geräte, was einen Marktanteil von 4,9 Prozent ergibt.

Apple wurde durch die starken Zuwächse bei ZTE auf den fünften Platz verdrängt. Mit 17,1 Millionen verkauften iPhones erreichte Apple einen Marktanteil von 4,3 Prozent und damit ein leichtes Plus gegenüber dem Vorjahresquartal (4,0 Prozent). Die restlichen Hersteller steigerten ihren gemeinsamen Marktanteil im Jahresvergleich um knapp vier Prozentpunkte auf 36,1 Prozent.


 
verfasst von Oliver Völker
 

Verfasst am:

31.10.2011 18:17

 

Hier finden Sie mehr Infos zum Thema: Smartphone


 

Kommentar zu dieser Seite

72 / 2