93.000 Sony-Kunden von erneutem Angriff betroffen

93.000 Sony-Kunden von erneutem Angriff betroffen: Sony wieder Ziel eines Hackerangriffs geworden

Erneut waren verschiedene Online-Dienste von Sony das Ziel von Hackerangriffen, wie das japanische Unternehmen nun bekannt gab. Von den Attacken sollen rund 93.000 Kundenkonten betroffen sein, die Sony nun temporär abgeschaltet hat.

Nach Angaben von Sony fanden die Attacken am vergangenen Wochenende statt. Die Angreifer versuchten sich in eine große Zahl Nutzer-Accounts einzuloggen und nutzten dabei vermutlich früher gestohlene Zugangsdaten, da bei den meisten Login-Versuchen Nutzername und Passwort nicht passten.

Laut Sony konnten sich die Angreifer in weniger als 0,1 Prozent der Fälle erfolgreich einloggen. Insgesamt sollen rund 93.000 Nutzer-Accounts betroffen sein, davon 60.000 beim Playstation Network sowie 33.000 beim Sony Entertainment Network. Wegen der Angriffe habe man die betroffenen Konten umgehend gesperrt und die Nutzer per E-Mail informiert.

Von den betroffenen Kundenkonten sei erhöhte Aktivität ausgegangen, heißt es. Was genau die Angreifer mit dem Log-ins anstellen, ist aber noch nicht bekannt. Sony untersucht eigenen Angaben zufolge derzeit noch das Ausmaß der nicht autorisierten Vorgänge. Kreditkartendaten sollen jedenfalls keinerlei Risiko ausgesetzt gewesen sein. Sollten die Angreifer das Guthaben der betroffenen Kunden für Einkäufe genutzt haben, werde Sony die Fehlbeträge wieder gutschreiben, kündigte Sonys Sicherheitschef für die Online-Dienste Philip Reitinger an.

Sony empfiehlt seinen Kunden im Zusammenhang mit den Angriffen erneut, für jeden genutzten Online-Dienst ein eigenes und möglichst sicheres Passwort zu verwenden, damit bei einem Anbieter gestohlenen Zugangsdaten nicht für Einbrüche bei anderen Diensten genutzt werden können.


 
verfasst von Oliver Völker
 
 

Hier finden Sie mehr Infos zum Thema: Sony


 

Kommentar zu dieser Seite

18 + 1