Amazons Kindle Fire kommt vorerst nicht nach Europa

Amazons Kindle Fire kommt vorerst nicht nach Europa: Amazon Tablet Fire wird erst mal nicht nach Deutschland kommen

Laut einem Bericht von DigiTimes arbeitet Amazon bereits an einer 10-Zoll-Variante seines kürzlich vorgestellten Android-Tablets "Kindle Fire". Der taiwanische Branchendienst beruft sich dabei auf Quellen aus der Industrie. Demnach soll der taiwanische Auftragsfertiger Foxconn die Produktion des Tablets übernehmen.

Angaben von DigiTimes zufolge könnte die Auslieferung des 10-Zoll-Modells noch in diesem Jahr starten, um noch das wichtige Weihnachtsgeschäft mitnehmen zu können. Foxconn wollte den Bericht gegenüber DigiTimes aber nicht bestätigen. Auch Amazon hat noch keine offiziellen Angaben zu einer größeren Variante des Kindle Fire gemacht. Entsprechende Gerüchte kursieren bereits seit längerem.

Foxconn ist bereits seit längerer Zeit Partner von Amazon und fertigt die E-Book-Reader der Kindle-Familie für den Online-Händler. Das am Mittwoch offiziell vorgestellte 7-Zoll-Tablet Kindle Fire soll laut DigiTimes aber vom Foxconn-Konkurrenten Quanta Computer gefertigt werden. Foxconn habe den Auftrag nicht aufgenommen, weil das Unternehmen mit der Produktion des iPad 2 ausgelastet ist, berichtet der Branchendienst.

Unterdessen hat Amazon bekannt gegeben, dass das "Kindle Fire" vorerst nicht in Deutschland auf den Markt kommen wird. Das erklärte Amazon-Deutschland-Chef Ralf Kleber gegenüber bild.de. Grund dafür sei, dass Deutschland beim Angebot an digitalen Inhalten noch deutlich hinterherhinkt. So ist etwa Amazons Video-Dienst, der in den USA bereits im Februar 2011 eingeführt wurde, hierzulande nicht verfügbar.


 
verfasst von Oliver Völker
 

Verfasst am:

02.10.2011 10:00

 

Hier finden Sie mehr Infos zum Thema: Amazon


 

Kommentar zu dieser Seite

12 + 7