Google kauft weiteres Patentpaket von IBM

Google kauft weiteres Patentpaket von IBM: Google rüstet sich gegen Klagen in der Mobilbranche

Google rüstet sich weiter für die zunehmenden Patentstreitigkeiten in der Mobilfunkbranche. Der Internetkonzern hat nun erneut mehr als 1.000 Patente von IBM gekauft. Der Internetkonzern baut sein Patentportfolio damit weiter aus.

Einträgen auf der Webseite des US-Marken- und Patentamtes (USPTO) zufolge wurden die Patente bereits am 17. August 2011 erworben. Ein Google-Sprecher bestätigte das Geschäft gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg, nannte dabei allerdings keine finanziellen Details. IBM hat sich bislang nicht dazu geäußert.

Laut einem Blogeintrag des Suchmaschinenspezalisten Bill Slawski hat Google 1.022 oder 1.023 Patente von IBM gekauft. Dabei geht es unter anderem um die Bereiche Java, Web-Suche, Mobilfunk, Desktop- und Server-Hardware, Datenbankprozesse, Chip-Design, Authentifizierung sowie das Testen von Smartcards und Kreditkarten.

Google hatte bereits im Juli 2011 rund 1.000 Patente von IBM gekauft. Angaben zum Kaufpreis für das Patentpaket wurden auch damals nicht gemacht. Zudem ist nicht genau bekannt, um welche Patente es sich dabei im Einzelnen handelte.

Darüber hinaus kommt Google mit der Übernahme des Smartphone-Herstellers Motorola Mobility in den Besitz von weiteren 17.000 Patenten und 7.500 Patentanträgen. Die Wettbewerbshüter müssen der Übernahme allerdings noch zustimmen. Google zahlt 12,5 Milliarden US-Dollar für das Unternehmen. Das Geschäft soll laut Google Ende 2011 oder Anfang 2012 abgeschlossen werden.

Im Sommer hatte der Internetkonzern versucht, ein großes Patentpaket des insolventen Telekommunikationsausrüsters Nortel Networks zu kaufen. Den Zuschlag erhielt dann aber ein Konsortium um Apple, Microsoft und Sony, das 4,5 Milliarden US-Dollar für rund 6.000 Patente und Patentanmeldungen bezahlt. Google wollte sich mit der umfangreichen Patentsammlung gegen Patentstreitigkeiten absichern.


 
verfasst von Oliver Völker
 
 

Hier finden Sie mehr Infos zum Thema: Google


 

Kommentar zu dieser Seite

85 - 2