Smartphone-Markt - Android 48 Prozent, Windows 1 Prozent

Smartphone-Markt - Android 48 Prozent, Windows 1 Prozent: Statistik über die Verbreitung Mobilbetriebssysteme

Eine weitere Marktstudie bestätigt den Android-Boom. Angaben des Marktforschungsunternehmens Canalys zufolge ist Googles Mobilbetriebssystem inzwischen die weltweit am häufigsten verwendete Mobilplattform. Dahinter folgt Apples iOS, während sich Nokias Symbian inzwischen mit dem dritten Platz begnügen muss. Microsofts Windows Phone hat einen Marktanteil von 1 Prozent.

Eigenen Angaben zufolge hat Canalys die Märkte in 56 Ländern unter die Lupe genommen, wobei Android in 35 Ländern bereits der Marktführer ist. Den weltweiten Marktanteil von Android beziffern die Marktforscher mit inzwischen stolzen 48 Prozent. Den Boom begründen die Marktforscher unter anderem mit der starken Unterstützung von großen Smartphone-Herstellern wie Samsung, HTC, LG, Motorola, Sony Ericsson, ZTE und Huawei.

Android ist vor allem im asiatisch-pazifischen Raum stark, in dem große Smartphone-Hersteller wie Samsung, LG und HTC beheimatet sind. So dominiert Android den Markt in Südkorea mit einem Anteil von 85 Prozent. In Taiwan sind es 71 Prozent.

Laut Canalys wurden im asiatisch-pazifischen Raum im zweiten Quartal 2011 insgesamt 39,8 Millionen Android-Smartphones verkauft, womit die Region der größte Markt für Android-Geräte ist. In der Region EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) wurden 35,0 Millionen Geräte verkauft und auf dem amerikanischen Kontinent 32,9 Millionen.

Apples iOS ist inzwischen das weltweit zweitbeliebteste Mobilbetriebssystem. Mit 20,34 Millionen verkauften iPhones im zweiten Quartal 2011 und einem Marktanteil von 19 Prozent hat iOS Nokias Symbian auf den dritten Platz verwiesen. Apple ist damit sogar zum weltweit größten Smartphone-Anbieter geworden. Samsung konnte laut Canalys 17,0 Millionen Geräte verkaufen.

Nokia konnte seine Führungsposition in den BRIC-Staaten (Brasilien, Russland, Indien und China) behaupten, kämpft aber gegen ein rapide sinkendes Interesse an Symbian-Smartphones in Märkten wie Westeuropa. Die ersten Nokia-Geräte auf Basis von Microsofts Windows Phone müssten schleunigst auf den Markt kommen um den Abwärtstrend noch zu stoppen, so Canalys.


 
verfasst von Oliver Völker
 

Verfasst am:

03.08.2011 23:15

 

Hier finden Sie mehr Infos zum Thema: Android


 

Kommentar zu dieser Seite

39 * 2