Microsofts Smartphone-Marktanteil sinkt trotz Windows Phone 7

Microsofts Smartphone-Marktanteil sinkt trotz Windows Phone 7: Comscore Auswertung Mobilfunk Betriebssysteme

Trotz des neuen Mobilbetriebssystems Windows Phone 7 fällt Microsofts Marktanteil im US-amerikanischen Smartphone-Markt weiter. Das geht aus der aktuellen Auswertung des US-Marktforschungsunternehmens ComScore hervor. Google hat unterdessen den einstigen Marktführer Research in Motion (RIM) überholt.

Den Angaben von ComScore zufolge ist der US-Marktanteil von Windows-Smartphones im Zeitraum von Ende Okober 2010 bis Ende Januar 2011 von 9,7 auf 8,0 Prozent gefallen. Die Markteinführung von Windows Phone 7 war im Oktober 2010 gestartet. Der südkoreanische Hersteller LG Electronics hatte Mitte Januar 2011 erklärt, dass die Verkaufszahlen von WP7-Smartphones bislang unter den Erwartungen liegen.

Noch stärker ist der Einbruch beim BlackBerry-Hersteller RIM. Der Marktanteil des kanadischen Unternehmens sank innerhalb der drei Monate von 35,8 auf 30,4 Prozent. Googles Android konnte seinen Marktanteil hingegen erneut kräftig ausbauen und sich mit einem Zuwachs von 7,7 Prozentpunkten vor den einstigen Marktführer RIM setzen. Google liegt mit seinem Mobilbetriebssystem nun bei einem Marktanteil von 31,2 Prozent.

Der Marktanteil von Apple blieb weitestgehend unverändert. Der iPhone-Anbieter hält mit 24,7 Prozent weiterhin knapp ein Viertel des US-Marktes. Palm liegt auf Platz fünf. Der Marktanteil von WebOS-Smartphones sank von 3,9 auf 3,2 Prozent. Im Laufe der nächsten Monaten sollen mit dem Pre 3 und dem Veer die ersten neuen Geräte auf den Markt kommen, nachdem Palm im vergangenen Jahr von HP übernommen wurde.

Laut ComScore wuchs der Smartphone-Markt in den USA zwischen Oktober 2010 und Januar 2011 um 8 Prozent. 65,8 Millionen US-Amerikaner besitzen ein Smartphone. Knapp ein Viertel der Geräte stammen von Samsung (24,9 Prozent). Dahinter folgen LG Electronics (20,8 Prozent), Motorola (16,5 Prozent), RIM (8,6 Prozent) und Apple (7,0 Prozent). Nokia spielt im US-Markt eine wesentlich kleinere Rolle aus beispielsweise in Europa und ist in der Top-5 nicht vertreten.


 
verfasst von Oliver Völker
 
 
 

Kommentar zu dieser Seite

107 - 8